Mia Féline // 2.10.2017



Mia Féline // 2.10.2017 // 3230 g // 53 cm

Huhu, ihr Lieben! Jaaaaa... unser kleines Mädchen ist endlich da! Sie kam heute vor einer Woche per Kaiserschnitt zur Welt, alles verlief vollkommen komplikationsfrei und es geht uns beiden gut! Wir wurden bereits nach 4 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen und freuen uns nun, mit unseren Jungs zuhause zu sein und einfach zu genießen. Florians Anfangszeit war ja mit sehr vielen Schwierigkeiten und Sorgen belastet - aber dieses Mal ist alles so einfach und wundervoll. Ich bin unendlich dankbar, die Anfangszeit mit Baby auch nochmal ganz anders erleben zu dürfen. Ich wusste ja gar nicht, wie schön das alles eigentlich sein kann. Aber dazu später mehr - mal ganz in Ruhe. Jetzt genießen wir einfach unsere Zeit zu viert und ich melde mich wieder, sobald sich hier alles wieder eingespielt hat und ich mir wieder Zeit für den Blog einteilen kann!

Alles Liebe
Eure Stilblume

Herbstlich: Ein himmlischer Zwetschgen-Crumble


Ich bin dieses Jahr total scharf auf den Herbst. Noch mehr als sonst... Denn der Sommer war hier in München extrem heiß, extrem lang und ich viel zu schwanger für solche Späße. Die aktuellen Temperaturen gefallen mir und meinem Kreislauf schon wesentlich besser und ich bin plötzlich auch wieder viel unternehmungslustiger und aktiver. Spaziergänge machen wieder Spaß! Juhu! Zumindest bis mir dann irgendwann der Rücken weh tut #pregnancyproblems. 

Was nach einem ausgiebigen Herbstspaziergang natürlich nicht fehlen darf ist eine leckere Belohnung. Eh klar 😁 Und da es momentan so herrliche Zwetschgen bei uns gibt, habe ich letztens ganz spontan einen Crumble für uns daraus gemacht... und der war nicht nur super lecker, sondern hat auch einen himmlischen Duft in der ganzen Wohnung hinterlassen... nach Zimt und Mandel und ....Hach! Einfach köstlich! Auf Instagram hatte ich euch dann gefragt, ob ihr nicht vielleicht Interesse an dem Rezept hättet und dann haben sich so viele von euch gemeldet - deswegen gibt's den Crumble heute hier auf dem Blog für euch! Ich habe ihn einfach nach Gefühl zubereitet, bestimmt ist er nicht perfekt... Aber es steckt ganz viel Liebe drin. Und das schmeckt man! 

38. SSW - Es kann nun jeden Moment losgehen!


Ich kann nicht glauben, dass ich diese Worte tatsächlich tippe... Jetzt ist es wirklich bald so weit und es beginnt eine ganz neue Phase in unserem Leben: Wir drei sind bald zu viert. Unser Mädchen kann sich nun jeden Tag auf den Weg machen und das ist so spannend, dass ich teilweise gar nicht weiß, wohin mit mir. Nachts schlafe ich schlecht und unruhig, es gehen mir so viele Gedanken durch den Kopf und in meinem Bauch kribbelt permanent eine freudige Aufregung. Jede Mutter kennt bestimmt dieses Gefühl am Ende einer Schwangerschaft: Tausend Fragezeichen, so viele Emotionen und ganz viel Sehnsucht, diesen kleinen Menschen nun endlich kennenzulernen.

Heute ist auch irgendwie ein ganz besonderer Tag, denn es ist der Tag genau (37 + 1), an dem Florians Geburt damals morgens mit der ersten Wehe begann. Das ist ein ganz lustiges Gefühl, ich bin ein wenig sentimental und natürlich schwingt so ein bisschen die Frage mit: Bekomme ich vielleicht genau heute wieder Wehen? Die Chancen dafür sind natürlich relativ gering, aber ein lustiger Zufall wäre es schon. Besser wäre es aber, unser Mädchen geduldet sich noch ein wenig - zwar wäre sie nun offiziell keine Frühgeburt mehr, aber ich fände es dennoch schön, wenn sie noch ein bisschen zunehmen würde etc., bevor sie uns mit ihrer Anwesenheit beglückt!

Home Series: Unser Schlafzimmer // Mein neues Letter Board von heimkleid.com & Gewinnspiel


{Werbung*} Unser Schlafzimmer habe ich euch hier auf dem Blog noch nicht gezeigt. Das liegt daran, dass es tatsächlich lange Zeit ein Raum war, mit dem ich irgendwie so ganz und gar nicht zufrieden war. Die Möbel haben mich allgemein schon länger gestört und ich tat mich wirklich schwer mit der Deko - irgendwie war der Raum einfach nicht stimmig! Also habe ich daraus ein kleines Projekt gemacht und in den letzten Monaten Stück für Stück so ziemlich das gesamte Zimmer umgebaut (Stichwort Nestbautrieb, haha)! Aber ein Schlafzimmer muss doch einfach ein Ort sein, an dem man sich richtig gerne aufhält. Deswegen freue ich mich auch so, dass jetzt endlich alles passt und wir uns dort einfach pudelwohl fühlen. 

Im Zuge meiner Umräumaktion wurden dunklere Holzmöbel gegen hellere Varianten ausgetauscht, das Bett an die andere Wand gestellt und es sind auch ein paar grüne Pflanzen eingezogen. Das absolute Highlight ist für mich aber mein neues rosafarbenes Letter Board von Heimkleid, das ich diese Woche freudestrahlend auspackte und natürlich sofort aufstellte! Ich hatte mich schon so darauf gefreut und ich finde, es gibt dem Raum optisch einfach den letzten Feinschliff. Ich hatte schon eine ganze Weile nach einem schönen Letter Board gesucht, nachdem ich vor ein paar Wochen auf den Trend aufmerksam wurde. Ich fand viele Varianten in schwarz, aber irgendwie fehlte mir da einfach das gewisse Etwas. Tja - und dann wurde ich bei Heimkleid im Online Shop fündig und was soll ich sagen... Ein passenderes Letter Board für unser Schlafzimmer gibt es wohl kaum, oder!?

Von der Freiheit, sein Familienleben so zu gestalten, wie es einem gefällt

Wie sagte Pippi Langstrumpf mal so schön: "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!". Recht hat sie. Als Familie sollte man seinen Alltag genau so gestalten, wie es für alle Familienmitglieder am besten passt.

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!

Als Mutter wachse ich jeden Tag. Ich wachse und lerne, mache Fehler und lerne weiter. Dabei merke ich immer stärker, wie viel besser alles funktioniert, wenn ich auf mein Bauchgefühl höre. Ich treffe bessere Entscheidungen für unsere Familie, wenn ich mich von meiner Intuition leiten lasse. Schon mehrmals habe ich hier in Beiträgen betont, wie wichtig es für Eltern ist, ihr eigenes Ding durchzuziehen und sich wieder mehr auf sich selbst und ihr Empfinden zu verlassen. Aber selbst wenn ich das immer predige, ist das auch bei mir ein niemals endender Lernprozess und eine Sache, die ich mir auch ab und an wieder ins Gedächtnis rufen muss. Nur allzu schnell lässt man sich von anderen beeinflussen oder verunsichern. Manchmal braucht es wieder einen Moment, bis man wieder ganz bei sich ist und alles wieder klarer sieht.

Unser Mädchen kann kommen! Letzte Vorbereitungen & Neuzugänge


Ich hatte in meinem letzten Bump Update (hier) ja schon erzählt, dass ich hormonell bedingt etwas in einen klitzekleinen Shopping-Wahn verfallen bin... Aber plötzlich habe ich einfach überall lauter süße Teile gesehen, die einfach ganz laut meinen Namen riefen und von mir in die Einkaufstasche gepackt werden wollten!!! Ich konnte ja gar nicht anders. Und weil ich die letzten Neuzugänge für unser kleines Mädchen wirklich ganz besonders süß fand, dachte ich mir, dass ich sie heute hier mit euch teile. Vielleicht schaut ja jemand rein, dem das ein oder andere Teil auch gefällt? Ich habe euch auf alle Fälle mal alle Artikel verlinkt, die in letzter Zeit so bei mir eingezogen sind und die ihr in diesem Beitrag seht. 

Allgemein waren das jetzt so die letzten Einkäufe für unser Oktoberbaby - ansonsten ist alles vorbereitet. Die Babybay steht bereit (momentan noch Florians kleine Spielwiese im Schlafzimmer), der Stubenwagen wartet im Keller auf seinen Einsatz und ihr Schrank ist fertig eingeräumt. Es sind ein paar kleine Bodys etc. in die Kliniktasche gewandert, der MaxiCosi ist im Auto installiert... Ja - sie kann kommen! 😌

Ein #Stylethebump & ein kleines Update in der 36. SSW

Top: Zara // Hose: Bellybutton // Ohrringe: Mango // Schuhe: Cox via Görtz // Tasche: Rebecca Minkoff // Ananas-Anhänger: H&M (hier)

Huhu, ihr Lieben! Ja - so schnell kann's gehen: Ich bin inzwischen in der 36. SSW angekommen. Jetzt ist die Schwangerschaft wirklich bald vorbei und wir sind dann tatsächlich zu viert - der Wahnsinn! Ich kann es überhaupt nicht wirklich glauben und alles kommt mir zwischendrin total unwirklich vor. Inzwischen habe ich das Gefühl, dass wir alle irgendwie in einer Warteschleife hängen. Und ich schwebe in einer rosaroten hormongefluteten Blase, während mir tausend und abertausend Fragen im Kopf herumschwirren: Wie sieht unser kleines Mädchen genau aus? Wie riecht sie wohl? Wie fühlt es sich an, ihre kleinen Fingerchen zu streicheln? Wird sie Florians braune Schoko-Augen haben? Wie wird der Moment sein, in dem ich sie das erste Mal sehe? Wie wird Florian auf sie reagieren? Wie wird unser Alltag zu viert aussehen? 

Ich merke einfach insgesamt, wie sich nun alles dem Ende zuneigt. Körperlich, aber auch seelisch. Dafür sorgen die ganzen Hormone schon...! Ich bin oft sehr emotional und bekomme schnell feuchte Augen. Dafür reicht oft schon eine Werbung für Hundefutter 😂