SGA-Babys - Neugeborene mit einem niedrigen Geburtsgewicht {mögliche Schwierigkeiten & Komplikationen)

Als ich mit Mia auf der Wochenstation war, hat sich ein flüchtiger Moment in mein Gedächtnis eingebrannt. Ich war irgendwann in der Nacht mit ihr beim Wiegen im Wickelraum, als mir eine junge Frau auffiel. Sie hatte ein sehr kleines Baby auf dem Arm, pumpte zwischendrin immer wieder an der elektrischen Brustpumpe Milch ab und schien allgemein ziemlich verzweifelt und gestresst. Eine Schwester kümmerte sich um sie, erklärte ihr immer wieder, wie viel Milch ihr Baby genau pro Mahlzeit trinken müsse, dass es sehr klein und schwach sei und es deswegen nicht gut an der Brust trinken könne. Ich fühlte mich augenblicklich in die Anfangszeit mit Florian zurückkatapultiert. Es kamen so viele alte Gefühle hoch und die junge Frau tat mir unglaublich leid. Aus den Gesprächen,  die ich zwangsläufig mithörte, erfuhr ich dass sie ein Baby mit einem niedrigen Geburtsgewicht bekommen hatte (ein sogenanntes SGA-Baby) und ich hatte irgendwie im Gefühl, dass sie im schlimmsten Fall eine sehr anstrengende und nervenzehrende Zeit vor sich hatte. Dass vieles vielleicht nicht so laufen würde, wie erhofft. Keine rosarote Wochenbettromantik, stattdessen Angst, Enttäuschung, Überforderung, Ratlosigkeit. 

Unterwegs mit dem Stokke Trailz - Unser neuer Kinderwagen!


{Werbung*} Seit ein paar Wochen sind wir nun mit einem neuen Kinderwagen unterwegs: dem Stokke Trailz! Und nachdem wir ihn nun schon ausgiebig testen konnten, dachte ich mir, es wäre an der Zeit, hier mal meine Eindrücke von dem Kinderwagen mit euch zu teilen. Vielleicht seid ihr selbst schwanger und auf der Suche nach einem Kinderwagen? Oder vielleicht seid ihr mit eurem aktuellen Kinderwagen nicht zufrieden? Egal wie - vielleicht ist der Stokke Trailz ja auch etwas für euch?

#zweiunterzwei - Unser Alltag momentan


Könnt ihr glauben, dass Mia jetzt schon 3 Monate alt ist!? Wo ist die Zeit nur hin??? Heute möchte ich euch einfach ein bisschen erzählen, wie unser Alltag mit zwei kleinen Kindern momentan aussieht, wo die Schwierigkeiten liegen und was wir schon ganz gut schaffen. 

Nach wie vor ist Mia ein unglaublich liebes und ausgeglichenes Baby. Daran hat sich auch in den letzten Wochen nichts geändert. Die Nächte sind traumhaft und ich kann manchmal immer noch nicht glauben, wie leicht das alles sein kann. Ein richtiges Anfängerbaby. Immer noch. Deswegen gestaltet sich der Alltag mit zwei kleinen Kindern auch weiterhin leichter als von mir im Vorfeld erwartet.

Rezept: Saftiger Zitronenkuchen {Ideal zum Backen mit Kindern}



Diesen Kuchen haben Florian und ich letztens im Rahmen einer Kooperation auf Instagram zusammen gebacken. Und dann hat er uns so gut geschmeckt, dass ich mir dachte, ich muss ihn hier auch noch mit euch teilen! 😄 Zwar ist der Kuchen jetzt nicht so wirklich weihnachtlich, aber ich fand diese zitronige Frische wirklich angenehm und der Kuchen war definitiv eine schöne Abwechslung nach etwas zu viel Lebkuchen und Spekulatius in letzter Zeit. Er eignet sich auch wirklich perfekt für etwas Backspaß mit kleinen Kindern, da er schnell zubereitet ist, bevor die Aufmerksamkeitsspanne sich dann langsam verabschiedet.

Was ist schwierig am Muttersein? Meine Top Drei


Das Leben als Familie ist bunt und fröhlich. Unvorhersehbar, chaotisch und wundervoll. Kinder verändert das Leben grundlegend und die Sichtweise auf so vieles. Sie geben der eigenen Existenz nochmal einen ganz anderen Sinn. Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen. Aber natürlich ist das alles manchmal auch furchtbar anstrengend und stressig. Ich habe mir deswegen letztens die Frage gestellt: Was ist für mich am Muttersein eigentlich das schwierigste? Was bringt mich an meine Grenzen? Und warum? Meine Antwort auf diese Fragen könnt ihr heute hier lesen.

1) Schlafmangel

Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß, wie ich immer mal wieder mit diesem Thema zu kämpfen habe. Florian ist schon seit Anfang an ein komplizierter Schläfer (siehe auch hier). Schlafmangel war uns deswegen in den letztens anderthalb Jahren ein treuer Begleiter. Und ich kann damit überhaupt nicht umgehen. Überhaupt nicht. Ich habe bei akutem Schlafmangel schlechte Laune, fühle mich krank und antriebslos und bin total zerstreut. Auf Dauer ist das einfach irre anstrengend. Ich würde also mal behaupten, dass Schlafmangel für mich das absolut schwierigste am Muttersein war und ist. Das ist sicherlich sehr individuell, da jeder anders damit umgeht und nicht alle Kinder so schlecht schlafen. Aber bei uns steht Schlafmangel in dieser Auflistung definitiv an erster Stelle.

2) Geduld, Geduld, Geduld.

Ich bin eigentlich kein aufbrausender Mensch, bin prinzipiell recht ruhig und kontrolliert. Aber meine Güte: Meine Kinder (aber eigentlich eher nur Floh, haha) haben mich schon wirklich an die Grenzen meiner Belastung gebracht, so dass ich meine Emotionen definitiv nicht mehr so im Griff hatte, wie ich das gewohnt bin. Ja, ich bin auch schon laut geworden. Habe geweint. Vor Wut in ein Kissen geschlagen. Und diese Momente, diese kleinen "Entgleisungen", finde ich extrem schwierig. Sie sind mir furchtbar unangenehm und man muss sich als Mutter wirklich Nerven wie Drahtseile zulegen, um das alles einigermaßen lässig zu meistern. Das ist nicht immer einfach... Gerade Florians Trotzanfälle haben es echt in sich und erfordern unendliche Geduld und Ruhe, die ich einfach nicht immer so aufbringen kann, wie ich gerne möchte.

3) Das Chaos, Leute... Das Chaos.

Was es auch echt in sich hat, ist das Chaos. Die Töpfe, Pfannen, Zahnstocher und ungefähr 25 Geschirrtücher die den Boden in der Küche zieren, wenn ich mal kurz fünf Minuten im Bad verschwinde. Der gesamte Inhalt meines Kleiderschranks, im Flur verteilt. Dazwischen ein Bagger, ein Kochlöffel und eine angeknabberte Breze. Es ist fast unmöglich, hier Ordnung zu schaffen. Beziehungsweise arbeite ich gefühlt gegen Windmühlen. Ich räume ein Zimmer auf und währenddessen ist das nächste schon wieder bis zur Unkenntlichkeit verwüstet. Für mich als ordnungsliebenden Menschen nicht so irre einfach. Manchmal habe ich das Gefühl, ich räume den ganzen Tag nur auf und es sieht trotzdem permanent total schlimm aus 😅 Was glaubt ihr, wie viel Vorarbeit ich leisten muss, wenn ich Interior-Bilder für euch shoote, haha!!!

Das waren sie also, die drei schwierigsten Aspekte des Mutterseins - für mich. Wie ist das denn bei euch? Ähnlich, oder würde eure Auflistung ganz anders aussehen!?

Alles Liebe
Eure Stilblume

Ein kleines Update: Florian mit 21 Monaten



Es gab hier nun schon länger kein Florian-Update mehr. Das liegt aber einfach daran, dass sich die kindliche Entwicklung nach und nach ja doch ein wenig verlangsamt. Während am Anfang ein Meilenstein den anderen jagt und man fast täglich von irgendwelchen neuen Fortschritten berichten könnte, gab es hier in den letzten Wochen diesbezüglich nicht so wirklich viel zu erzählen.

Winter Mood: Schöne Teile, die Weihnachtsstimmung versprühen!


Ich bin schon richtig im Weihnachtsfieber und wir genießen die Vorweihnachtszeit in vollen Zügen, bekommen gar nicht genug von dieser herrlichen Gemütlichkeit und lassen uns von Florian anstecken, für den die ganzen Lichter und weihnachtlichen Bräuche vollkommen neu und absolut magisch sind. 

Ich habe euch heute ein paar super schöne Artikel zusammengestellt, die alle winterliche Weihnachtsstimmung versprühen. Vielleicht ist ja sogar noch das ein oder andere Geschenk für jemanden dabei? Die Kissen fände ich ja beispielsweise als Geschenk total süß. Vielleicht schenke ich sie mir ja selbst, hoho 😅 Nun aber auch schon zu den schönen Teilen, die ich euch herausgesucht habe:

1. Ein richtig schönes, schlichtes Kissen, das eigentlich in jedes Zuhause passt. 

2. Diese Duftkerze gefällt mir richtig gut und ich könnte mir vorstellen, dass sie bei der nächsten H&M-Bestellung rein zufällig in meinem Warenkorb landet...

3. Diese Kissenhülle finde ich auch so wunderschön und die kleinen Bäume sind total filigran und unaufdringlich. Perfekt für alle, die es nicht ganz so pompös mögen zu dieser Jahreszeit. 

4. Dieser Kerzenständer kann entweder als Adventskranz genutzt werden... Aber auch über die Weihnachtszeit hinaus kann ich ihn mir echt gut vorstellen, da er so schlicht ist. 

5. Ahhh, wie schön sind diese Ohrenwärmer??? Es gibt sie auch noch in schwarz und dunkelrot.

6. Wunderschöne Boots für den Winter. Ich habe die Schuhe in Petrol - hier trage ich sie beispielsweise. Absolute Empfehlung! Kuschelig warm und weich.

7. Eine Duftkerze mit Zitat von Audrey Hepburn... nie verkehrt!

8. Geometrische Weihnachtskugeln - die gab es letztes Jahr auch schon und ich liebe sie!

9. Alle Verpackungsmuffel aufgepasst! Wenn ihr kein großes Talent für weihnachtliche Geschenkverpackungen habt, dann wären doch diese Tüten von Bloomingville vielleicht etwas für euch? Geschenk rein, zuklappen, fertig. 

Ihr Lieben - ich hoffe, die Sachen gefallen euch! Ich koche uns jetzt eine Bolognese und dann machen wir uns einen gaaaanz gemütlichen Abend. Habt es fein!

Alles Liebe
Eure Stilblume