Top Social

Image Slider

Sommerliches Outfit // Und die Frage: Haben wir verlernt zu genießen?

Freitag, 22. Juli 2016
Letztens habe ich einen Artikel gelesen, der mich sehr nachdenklich gestimmt hat. Es ging darum, dass die Deutschen verlernt haben ihr Leben zu genießen. Dass sie so kontrolliert und pflichtbewusst sind, dass sie nicht mehr loslassen. Dass sie sich so zügeln, dass sie nichts Impulsives mehr tun. Dass sie so viel Stress haben, dass kein Platz mehr für die schönen Dinge im Leben ist. Mal etwas ganz Unüberlegtes tun? Lieber nicht. Über die Stränge schlagen? Ach nee. Stattdessen wird geschuftet und sich nichts gegönnt. Und auf Dauer macht das alles andere als glücklich und lebensfroh. Laut oben genanntem Artikel, haben viele Menschen hier bei uns in Deutschland einfach vergessen, wie das überhaupt geht: Sich im Moment verlieren, komplett loslassen, platzen vor Freude, weil das Leben so verdammt schön sein kann. Ja, auf der Suche nach dem Glück auch mal einen Fehltritt riskieren. Und das fand ich wirklich erschreckend. 
// Kleid: Parisian Collection via Asos (hier) // Sonnenbrille: Mango //

Einfach & Sommerlich: Tomaten-Carpaccio mit Feta & Pesto

Donnerstag, 14. Juli 2016

Ich liebe einfache Gerichte, die super schmecken. Meistens braucht es in meiner Küche nicht viel Chichi (nur gaaaanz ab und zu, hehe). Zwar dauert das Anrichten bei mir manchmal einen Moment länger, aber die Gerichte sollen weitestgehend unkompliziert sein. Das war eigentlich schon immer so. Und jetzt mit Baby ist das noch mehr so, haha. Florian hat nämlich kein Verständnis für stundenlange Kochorgien und würde lautstark protestieren, wenn ich ihn zu lange in seiner Wippe parken würde. 

Dieses Rezept ist also absolut säuglingstauglich und auch für alle geeignet, die an einem lauen Sommerabend keine Lust mehr haben, groß zu kochen. Eine schöne Vorspeise in einem sommerlichen Menü wären die Tomaten auch. Wie ihr wollt :-)

Lago Maggiore // Tipps zum Thema Reisen mit Säugling

Mittwoch, 13. Juli 2016

Halloooooo! Ihr hattet es ja vielleicht schon auf Instagram und Snapchat mitbekommen: Wir waren wieder im Urlaub! Dieses Mal hat es uns an den Lago Maggiore verschlagen. Das Tessin ist wirklich eine besondere Gegend und unser Blick über den See war einfach unbeschreiblich schön. Es war so sommerlich und der kleine Floh war quietschvergnügt im Pool schwimmen, hat zum ersten Mal in seinem Leben an einer Grissini-Stange gelutscht und hat sich insgesamt einfach prächtig amüsiert. 

Und das bringt mich auch schon zum zentralen Thema des heutigen Posts: Wie ist denn das, mit Säugling zu verreisen? Würde ich es empfehlen? Was gibt es denn zu beachten? Inzwischen haben wir schon zwei Urlaube mit dem kleinen Floh hinter uns und insgesamt fand ich, dass alles wirklich ganz prima geklappt hat. Ein paar Punkte werde ich heute hier ansprechen und vielleicht helfen diese Erfahrungswerte ja dem ein oder anderen weiter :-) Und wenn euch Säuglinge auf Reisen ganz egal sind, dann könnt ihr euch einfach die schönen Bilder vom Lago Maggiore anschauen, hihi! Auch ok, oder?