Top Social

Image Slider

Ein Plädoyer für mehr Gelassenheit bei der Einführung der B(r)eikost

Donnerstag, 29. September 2016

Als ich vor knapp zwei Monaten anfing, Florian zum ersten Mal Gemüsebrei anzubieten, war die Begeisterung nicht wahnsinnig groß. Ich hatte im Internet recherchiert, wie man das denn macht mit dem ersten Brei. Es heißt, man gibt zum Beikost-Start Karotte, dann kommt Kartoffel dazu, dann Fleisch. Das ist die Vorgabe. Also bin ich losgedackelt, habe ein kleines Gläschen Karottenbrei gekauft und es Florian dann eines mittags ganz nonchalant angeboten. Er fand's erst irgendwie interessant und das mit der neuartigen Löffel-Technik auch ziemlich spannend (wenn auch verwirrend), aber nach dem anfänglichen Interesse wurde die Karotte eindeutig für extrem unlecker befunden! Nach den ersten paar Löffeln blieb der Mund fest zu und er drehte den Kopf vehement und sehr eindeutig in die entgegengesetzte Richtung. Ok, egal. Neuer Tag, neues Glück! Doch er lehnte die Karotte auch am nächsten und übernächsten Tag ab. Immer wieder. Und alles andere leider auch! Ich habe ihm wirklich viel angeboten und schnell gemerkt: Der kleine Floh ist ganz schön wählerisch. Am meisten gehasst hat er Kartoffel. Das einzige Gemüse, das er dann letztendlich essen wollte? Weiße Karotte von Hipp. Ich wusste bis dato gar nicht, dass es die weiße Karotte überhaupt gibt! Aber ja, in einem gut sortierten DM kann man davon ausgehen ihr zu begegnen. Also habe ich ihm den Spaß gelassen und er hat mittags gute 3 Wochen nichts außer weißer Karotte gegessen. Wehe ich mischte heimlich anderes Gemüse hinein. Wehe! Dann wurde sofort gewürgt und ein riesiges Theater gemacht. Mir war schon bewusst, dass Florian dann irgendwann auch mal etwas anderes essen müsste, aber ich wollte ihn zu nichts drängen. Ich finde, dass Essen Spaß machen soll und es ist mir sehr wichtig, dass Florian das schon früh lernt. Essen soll niemals als Machtspiel dienen und ich möchte ihn nicht zwingen, Dinge zu essen, die er nicht mag. Ich habe ihm also ganz entspannt seine Zeit mit der weißen Karotte gelassen und ich glaube, er hat sie richtig genossen.

Outfit: Hallo, Du schöner Herbst!

Montag, 26. September 2016
Pullover: H&M // Hose: Zara // Schuhe: Lemon Jelly (hier) // Tasche: Zara // Brille: Mango

Hallo, ihr Lieben! Heute gibt es das erste herbstliche Outfit hier! Es wird nun wieder kühler und wir haben schon unsere ganzen Pullover und Winterschuhe aus dem Keller geholt... Zwar ist diese Übergangszeit nicht immer ganz einfach, weil man die Temperatur doch ab und zu falsch einschätzt und dann entweder friert oder schwitzt, aber nichtsdestotrotz gefällt mir der Herbst modetechnisch immer richtig gut :-) Die Farben, die Kombinationsmöglichkeiten... Hach, einfach schön. 

Essen in München: Kokumi

Freitag, 23. September 2016

Schon länger habe ich euch hier keine Restaurants mehr in München gezeigt... Aber das ist glaube ich einigermaßen verständlich - schließlich hat unser kleiner Floh in den letzten Monaten so einiges auf den Kopf gestellt und wir sind einfach nicht mehr so viel in der Stadt unterwegs wie früher. Ausnahmen bestätigen aber natürlich die Regel, hihi. So waren wir letztens zu Mittag im Kokumi in der Christophstraße 3. Ich hatte das Restaurant mal durch Zufall gefunden als ich schwanger war und habe mir auf Instagram immer begeistert die ganzen tollen Sushi-Bilder angesehen, wohlwissend, dass roher Fisch noch eine ganze Weile Tabu sein würde. Und man will doch irgendwie immer genau das, was man gerade nicht haben kann, oder!? Auf jeden Fall habe ich Alex immer wieder vom Kokumi erzählt und dann haben wir beschlossen, dass wir nach der Geburt mal vorbeischauen und testen, was es mit dem tollen Fusion-Japaner auf sich hat :-)

Unsere Erfahrung mit dem AngelCare Bewegungsmelder: Würde ich das Gerät weiterempfehlen?

Dienstag, 20. September 2016

Es gibt nicht wirklich viele Dinge, die man für sein Baby braucht: Ein gemütliches Bett, einen praktischen Kinderwagen, einen sicheren Autositz. Dann gibt es Extras, die einfach irgendwann gekauft werden, ohne die man aber vermutlich auch ganz gut zurechtkommen würde: Tolle Babywippen, bunte Activity-Decken, Türhopser (wir haben da auch eine ganz umfangreiche Kollektion in unserem Wohnzimmer stehen...). Jede Familie hat andere Bedürfnisse und jedes Kind ist auch sehr unterschiedlich. Manche liegen stundenlang begeistert unter einem Spielebogen und brabbeln vor sich hin, andere wiederum halten es keine 5 Minuten dort aus. Ja, irgendwie muss sich jede Familie im großen Ersausstattungs-Dschungel zurechtfinden und herausfinden, was sie denn wirklich braucht.


Eine Sache, die ich aber wirklich jeder Familie empfehlen kann, ist das AngelCare. 

Yummy: Rucola-Süßkartoffel-Salat mit Parmesan, Chia und Pinienkernen

Dienstag, 13. September 2016


Hallo, ihr Lieben! Ich habe einen neuen Lieblingssalat! Tadaaaa! Nachdem es hier ewig lang und immer wieder diesen köstlichen Fenchelsalat gab, habe ich nun einen würdigen Nachfolger gefunden, haha. Ein bisschen Abwechslung hat ja noch nie geschadet, oder? Außerdem konnte Alex den Fenchelsalat nicht mehr sehen und ich musste mir also etwas anderes überlegen. Jetzt sind alle glücklich! Und irgendwie passt der neue Salat ja auch zur Herbstzeit. Haben Süßkartoffeln da nicht Saison? Stell ich mir auf jeden Fall irgendwie so vor. Bei mir sind sie in der gleichen Schublade wie Kürbisse. Übrigens könnte man den Salat bestimmt auch hervorragend mit Kürbis statt Süßkartoffel machen. Aber genug geschwafelt - Jetzt bekommt ihr erst mal das Rezept :-)

Spätsommer: {Bananen am Stiel mit Schokolade, Mandeln und Kokos}

Samstag, 3. September 2016
Irgendwie war der Sommer ja allgemein nicht so spektakulär. Dafür ist der Spätsommer jetzt wirklich wunderschön, finde ich. Und so trage ich das Sommerfeeling einfach in den September hinein und koste es voll aus, bevor dann auch schon bald der Herbst vor der Tür steht. Gestern war es dann wieder so herrlich warm und da habe ich Lust auf einen kleinen Snack gehabt - etwas Süßes! Und da sprangen mich die Bananen an, die ich vor ein paar Tagen gekauft hatte. Ich bin keine riesige Naschkatze, aber ab und zu mag ich dann doch gerne mal etwas Süßes. Manchmal muss es dann auch so richtig fett und sahnig sein. Aber gerade wenn es so heiß ist, schmeckt einem leichtere Kost ja meistens besser. Diese Bananen am Stiel sind wirklich der perfekte Snack und sind auch noch einigermaßen gesund. So ein bisschen Schokolade zählt ja nicht ;-)