Rezept: Saftiger Möhrenkuchen mit Frischkäsecreme {Flohs Geburtstagskuchen}


Ich habe Floh zu seinem 1. Geburtstag einen Möhrenkuchen gebacken. Und diesen wollte ich euch schon eine gefühlte Ewigkeit hier auf dem Blog zeigen, nachdem ich es euch auch schon vor Monaten auf Instagram versprochen hatte! Und endlich komme ich nun dazu und teile dieses wirklich köstliche Rezept mit euch. Selbst erfunden habe ich es nicht - das würde meine Backkünste dann doch etwas übersteigen - aber gefunden habe ich das Rezept hier. Ich habe es nun schon mehrmals nachgebacken und bin jedes Mal wieder begeistert. Und alle, die ihn probiert haben, fanden den Möhrenkuchen auch super lecker! Durch die Karotten ist er einfach richtig schön saftig. Die Frischkäsecreme ist frisch und cremig und die leichte Zimtnote passt einfach hervorragend. Aber probiert den Kuchen selbst aus - hier kommt das Rezept!



Zutaten (für eine Standard-Springform)

Teig:

375 g geriebene Möhren
250 g Mehl
2 Tl Backpulver
250 g Zucker
1 Tl Zimtpulver
250 ml neutrales Öl
4 Eier
200 g gemahlene Mandeln
Fett für die Kuchenform

Frischkäsecreme:

300 g Frischkäse
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Spritzer Zitronensaft


Heizt euren Ofen gleich am Anfang schon auf 180 Grad Umluft vor. Vermischt nun in einer Schüssel Eier, Zucker, Öl (ich habe Rapsöl genommen) und Zimt, so dass ein glatter Teig entsteht. Dann kommen auch schon Möhren, Mandeln, Mehl und das Backpulver hinein. Alles nochmal schön glatt mixen. Nun muss die Springform eingefettet (ich nehme dazu Butter) und der Teig hineingegeben werden. Der Kuchen wird nun für 40 Minuten gebacken. Wenn ihr währenddessen das Gefühl habt, dass der Kuchen zu dunkel wird, könnt ihr ihn einfach mit etwas Alufolie abdecken. 

Während der Kuchen abkühlt, kann man sich an die Frischkäsecreme machen. Dazu werden Frischkäse, Puderzucker, Vanillezucker und Zitronensaft gemixt und anschließend als Frosting auf den abgekühlten Kuchen gestrichen. Ich habe den Möhrenkuchen zum Schluss noch mit Pistazienkernen und Zitronenschale dekoriert. Das ist aber natürlich optional!

Guten Appetit!


Wie ihr seht ist das Rezept wirklich unkompliziert und geschmacklich ist der Kuchen einfach eine Wucht! Hier wird es ihn sicherlich noch oft geben. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim nachbacken, ihr Lieben!!! Wir machen uns jetzt bald auf eine kleine Sommerparty und starten so sehr entspannt in's Wochenende! Ich hoffe, ihr habt es auch schön 😊

Alles Liebe 
Eure Stilblume

Keine Kommentare