Advent, Advent! Unsere Weihnachtsdeko und Florians erster Adventskalender


Ich liebe die Vorweihnachtszeit einfach und finde, dass sie immer viel zu schnell wieder vorbei ist. Mitte November habe ich Geburtstag und wir fangen eigentlich immer ab diesem Tag an, uns auf Weihnachten einzustimmen!  Ich fange an zu dekorieren und es läuft den ganzen Tag mein liebster Radiosender in der Weihnachtszeit: ChristmasRadio.fm. Ich finde, wenn man wirklich erst am 1. Dezember loslegt, hat man ja fast nichts mehr von dieser schönen Zeit und dann ist alles so schnell vorbei 😁 

Trotz zwei kleiner Kinder habe ich es dieses Jahr eigentlich ganz gut hinbekommen mit der Weihnachtsdeko. Die Neueröffnung des Sostrene Grene Ladens hier in München kam mir gerade recht - ich habe dort so viele schöne Weihnachtsdeko gefunden. Die kleinen Keramik-Tannenbäume, Kerzenständer und sonstigen Bäumchen (mit und ohne Schnee) habe ich alle dort gekauft. Ich bin total begeistert von dem Laden - die Produktpalette ist bunt gemischt, der Stil nordisch schlicht und die Preise sind einfach unschlagbar. Mein neuer Favorit!


Unsere Weihnachtsdeko ist dieses Jahr recht minimalistisch und das gefällt mir richtig gut! Unser Einrichtungsstil ist mit der Zeit klarer und schlichter geworden und die Deko passt so einfach richtig gut dazu, finde ich. 


Leider interessiert sich auch Florian sehr für unsere Weihnachtsdeko und ich bin mir noch nicht sicher, ob alles überleben wird, haha! Er schiebt den ganzen Tag seinen kleinen Kinderstuhl an unseren Esstisch, klettert darauf und spielt dann (eher destruktiv) mit den ganzen Weihnachtsbäumen, die ich liebevoll darauf arrangiert habe...!



Dieses Jahr ist außerdem besonders, da Florian zum ersten Mal einen Adventskalender hat. Letztes Jahr war er wirklich noch etwas zu klein dafür, aber dieses Jahr - mit seinen fast 2 Jahren - wollte ich mal damit beginnen. Auf Instagram hatte ich euch ja schon gezeigt, mit was ich den Kalender gefüllt habe: Hauptsächlich kleine Snacks wie Früchteriegel und Rosinen oder Lebkuchen. Dann noch ein paar Kleinigkeiten wie ein großer Flummi, Knete und eine Trillerpfeife. Ich finde, man muss da wirklich nicht übertreiben. Weihnachten und die Weihnachtszeit sind ja ganz besondere Tage, die nicht ausschließlich im Zeichen des Konsums stehen sollten, finde ich. Kleine Aufmerksamkeiten und liebevolle Geschenke - ja! Massen an Kram und Überfluss - nein! Wir leben doch eh in einer Gesellschaft, in der wir schon alles haben, oder?


Am Anfang wusste er natürlich überhaupt nicht, was es mit dem Adventskalender auf sich hat. Aber nun, nach ein paar Tagen, rennt er sofort hin und möchte sein kleines Geschenk, wenn ich das Wort nur sage 😀


Die Weihnachtszeit ist mit Kindern noch eine Spur magischer, weil ihre Aufregung und die leuchtenden Augen einfach ansteckend sind, finde ich. Man erlebt alles noch viel bewusster und dieser Zauber ist noch viel präsenter. Schön ist das! Und ich schätze, es wird in den nächsten Jahren noch intensiver, wenn sie beide viel mehr verstehen. Dann werden Wunschzettel geschrieben, auf den Nikolaus gewartet... Ach, schön. Es stehen uns viele schöne Winter bevor. 


Auf dem Bild unten erkennt ihr Florians exzellente Laune nach seiner ersten Adventskalender-Ausbeute, haha! Welch Freude ein Früchteriegel auslösen kann...!



Ihr Lieben - nun habt ihr also einen kleinen Einblick in unser weihnachtliches Zuhause bekommen! Wie habt ihr dieses Jahr dekoriert? Was gibt's in euren Adventskalendern? Und, was gab's zum Nikolaus? 😊

Alles Liebe
Eure Stilblume

1 Kommentar

  1. Hallo Julia,

    schön, dass ihr in Weihnachtsstimmung seid und du uns Leser(innen) daran teilhaben lässt. Ich liebe diese Zeit auch besonders und genieße sie in vollen Zügen. ChristmasRadio.fm kenne ich noch gar nicht, wird nun aber in den nächsten Tagen sicher noch mal eingeschaltet. Danke für den Tipp. ;)
    Meine Mutter hat es zur Tradition gemacht, jedes Jahr auch ein paar besondere Plätzchenausstecher in den Adventskalender zu legen, hauptsächlich Tiere, aber z.B. auch ein Flugzeug. Die werden bis heute von meiner Schwester und mir zum Keksebacken verwendet. Da wir inzwischen nicht mehr zusammnen wohnen, mussten wir sie aufteilen und treffen uns heute zum gemeinsamen Backen, um sie alle nutzen zu können.^^

    Liebste Grüße,
    Frieda

    AntwortenLöschen